Samstag, 1. November 2014 Impressum | Kontakt

Jugendfeuerwehr

Jugendfeuerwehr Ibbenbüren

Die Jugendfeuerwehr Ibbenbüren wurde im Jahre 1977 unter Josef Kersting gegründet. Sie gehört mit zu den ersten Jugendfeuerwehren im Kreis Steinfurt. Nicht nur die feuerwehrtechnische Ausbildung gehört zur Arbeit der Jugendfeuerwehr - es finden auch Sonderdienste, Ferienfreizeiten und viele andere Aktivitäten der allgemeinen Jugendarbeit statt.

Unter der Leitung von Bastian Siebelmeyer und Dirk Attermeier verrichten die 50 Jugendfeuerwehrmitglieder (Jungen und Mädchen) ihren Ausbildungsdienst in 14-tägigem Rhythmus. Unterstützt wird die Ausbildung von Dirk Brunne, Ines Raupach, Markus Schoppe, Markus Schlüter, Patrick Scholmeyer, Tina Attermeier, Kevin Köhler und Jens Gaida.

Die Jugendfeuerwehr bei einer Feuerlöscherausbildung

Die Jugendfeuerwehr bei einer Feuerlöscherausbildung

Seit Januar 2006 ist die Jugendfeuerwehr Ibbenbüren um eine eigene Gruppe in Laggenbeck aufgestockt worden. Diese besteht nur aus dem Laggenbecker Nachwuchs und ist auch örtlich an den Löschzug Laggenbeck angegliedert. Die Dienstabende werden gemeinsam gestaltet. Auch die Ferienfreizeit in den Sommerferien, sowie Zeltlager und Ähnliches werden gemeinsam durchgeführt. Hiermit wird bestärkt, dass alle Mitglieder der Jugendfeuerwehr in einer Feuerwehr tätig sind und somit auch über Stadtteilgrenzen hinweg zusammenarbeiten wollen und können.

Die Jugendfeuerwehr bildet Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren zu Feuerwehrmännern aus. Nach der Ausbildung im Rahmen der Jugendfeuerwehr werden die jungen Kameraden zu Ihrem 18. Geburtstag in den aktiven Dienst mit dem Dienstgrad "Feuerwehrmann" übernommen.

Hauptziel der Arbeit ist aber nicht nur die Nachwuchsgewinnung für die aktive Wehr, sondern im Besonderen die Jugendlichen daran zu gewöhnen, sich in die Gruppe einzufügen und "Teamwork" zu erleben und mit zu gestalten.

Zu dem normalen Ausbildungsdienst gehören zum alljährlichen festen Programm beispielsweise die Begleitung des Ibbenbürener "Schnauferl-Treffens". Dort leistet die Jugendfeuerwehr im Auftrag der Stadt seit bestehen des Treffens in jedem Jahr einen unverzichtbaren Beitrag bei der Abwicklung der Veranstaltung. Die Führung der Oldtimer durch die Stadt und die Begleitung der im Vorfeld stattfindenden "Schnauferlwanderfahrt" bringen Arbeit und viel Spaß mit sich.

Das Jugendfeuerwehrlager

Bis 2010 fuhr die Jugendfeuerwehr Ibbenbüren jedes Jahr in den Herbstferien in die Ferienfreizeit, das sogenannte Jugendfeuerwehrlager, für 9 Tage - meistens nach Süddeutschland. Für das Lager wurde in jedem Jahr ein Selbstversorgerhaus gemietet und ein anspruchsvolles Programm erarbeitet. "Wir kochen und putzen selbst!", sagte der ehemalige Jugendfeuerwehrwart Peter Denecke immer wieder gerne, um zu unterstreichen, dass die "Jungs" auch in Sachen Haushaltsführung etwas bei der JF lernen können.

Die Jugendfeuerwehr Ibbenbüren war so schon in Bad Tölz, Ellemeet (NL), Herrischried, Traunstein, Todtmoos, Reit im Winkl, Fuchstal/Leeder, Gaienhofen, Osterby, Grömitz an der Ostsee, Weitnau, Wehe den Hoorn (NL), Gosselding-Buchbach, Otterndorf an der Nordsee, Berlin, Hamburg und vielen anderen Städten zu Gast.

Seit 2010 hat die Jugendfeuerwehr ihr Ferienlager an den Anfang der Sommerferien gelegt und bevorzugt es wieder Zeltlager zu veranstalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Übungen

Zu den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr gehört auch die alljährlich stattfindende Herbstabschlussübung, die in jedem Jahr an einem anderen Objekt durchgeführt wird. Diese Übungen dienen dazu die Jugendlichen realistischer auf ihre zukünftigen Aufgaben vorzubereiten.

Auch auf Kreisebene ist die Jugendfeuerwehr sehr aktiv. Sie nimmt an dem alljährlich stattfindenden Kreisjugendfeuerwehr-Orientierungsmarsch teil, besucht das alle zwei Jahre versanstaltete Kreisjugendfeuerwehrzeltlager und selbstverständlich auch die Kreisjugendfeuerwehr-Alarmübung.

Einmal in Jahr bereitet sich eine Gruppe (1+8 Mann) der JF auf die Abnahme der Leistungsspange der deutschen Jugendfeuerwehr auf Landesebene vor.

 

Bei Fragen zur Jugendfeuerwehr wenden Sie sich bitte an den Jugendwart OBM Bastian Siebelmeyer oder seinen Stellvertreter BM Dirk Attermeier.

© 2007-2010 Feuerwehr Ibbenbüren, Niedersachsenring 90, 49477 Ibbenbüren [version 2.0.4 (19:34 04.01.2010)]
Systemvoraussetzungen: IE7 / Firefox 2 / Safari 2 / Opera 9 / Chrome mit JavaScript, Cookies, min. 1024x600